Suche

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist derzeit leer.

Facebook

Versandkosten

versandkosten

Händlerbund

Qype

 

Wasserwerte im Überblick

Diese Wasserwerte sollten Regelmäßig überprüft werden!!

Säuregrad (pH-Wert):

es gibt keinen absolut korrekten pH-Wert für alle Teichfische, obwohl im Idealfall der Wert zwischen 7 und 8 liegen sollte. 
Das Wichtigste ist, dass der pH-Wert nicht zu großen Schwankungen unterliegt, da dies bei den Fischen Stress verursacht.

Härte (gH-Wert): Die Wasserhärte ist ein Maß für die Gesamtsumme der im Wasser gelösten Mineralien (Kalzium und Magnesium). In Abhängigkeit der Menge der gelösten Mineralien kann das Wasser entweder "weich" oder "hart" sein. Je höher der Mineraliengehalt, desto härter das Wasser.
Eine Wasserhärte von mindestens 8° dH ist erforderlich, damit die biologischen Prozesse des Teiches nicht zum Stillstand kommen. Der Idealwert liegt zwischen 10 und 15° dH.
Karbonathärte (KH): Der KH-Wert ist ein Maß für die Pufferkapazität des Teichwassers. Pufferkapazität bedeutet wie gut der Teich Änderungen des pH-Wertes widerstehen kann. Teiche übersäuern nach gewisser Zeit. Dieses Absinken des pH-Wertes ist auf das Ausscheiden organischer Säuren seitens der Fische (Urin), sowie das Freisetzen saurer Substanzen von den nützlichen Bakterien im Teich und im Filter zurückzuführen. Die Pufferwirkung des Teiches wirkt diesen Veränderungen entgegen indem sie diese Säuren aufnimmt und einem Absinken des pH-Wertes entgegenwirkt. 
Der KH-Wert sollte zu jeder Zeit mindestens 4° dH betragen, besser ist jedoch ein KH-Wert zwischen 6° und 8° dH.
Ammonium/Ammoniak: Ammonium wird von den Fischen als Abfallprodukt ausgeschieden. Ammonium an sich ist relativ ungiftig; giftig wird es, wenn es in Ammoniak umgewandelt wird. Es ist extrem giftig für die Fische und wird von den nützlichen Bakterien im Filter in weniger giftiges Nitrit umgewandelt. In Teichen, die nicht ausreichend Filterbakterien enthalten, um mit den Ausscheidungsprodukten der Fische fertig zu werden, kann sich leicht giftiges Ammoniak ansammeln. Diese Situation kann z.B. in neuen Teichen entstehen oder beim Einsetzen neuer Fische. 
Der Ammoniakwert sollte zu jeder Zeit 0 mg/l betragen.
Nitrit: Nitrit entsteht, wenn die nützlichen Bakterien die schädlichen Ausscheidungen der Fische zersetzen. Nitrosomas-Bakterien wandeln Ammoniak in Nitrit um. Nitrit ist weniger giftig als Ammoniak, dennoch ist es äußerst schädlich für die Gesundheit der Fische. 
Der Nitritwert sollte zu jeder Zeit 0 mg/l betragen. Er darf nicht höher als 0,1 mg/l liegen, ab 2 mg/l ist das Hämoglobin nicht mehr in der Lage Sauerstoff zu binden und die Koi Fische sterben an Sauerstoffmangel.
Nitrat: Nitrat entsteht wenn die nützlichen Bakterien die giftigen Ausscheidungsprodukte der Fische (Ammoniak und Nitrit) zersetzen. Nitrat ist ein Pflanzennährstoff. Je mehr Nitrat im Teich vorhanden ist, desto schneller wachsen die Algen im Teich.
 

Bezahlarten

im koi shop mit Paypal zahlen

Bookmarks

unicum-koi bei Twitter

Teichpumpen und Teichfilter bei Twitter